Birr/Lupfig
Zum neuen Werkhof Birrfeld stehen wegweisende Entscheide an

Weiter geht es beim Projekt «Werkhof Birrfeld»: In einem nächsten Schritt sind die Stimmberechtigten in Birr und Lupfig gefragt.

Drucken
Teilen
Zum geplanten Werkhof finden Informationsveranstaltungen sowie ausserordentliche Gemeindeversammlungen statt (Symbolbild).

Zum geplanten Werkhof finden Informationsveranstaltungen sowie ausserordentliche Gemeindeversammlungen statt (Symbolbild).

Hansruedi Aeschbacher

Im 2016 haben die Gemeinderäte Birr und Lupfig entschieden, die Möglichkeiten für einen gemeinsamen Betrieb der Bauämter sowie die Überführung des gemeinsamen Forstbetriebs in die gleiche Organisation zu prüfen. Treiber dieses Vorhabens waren die künftige Umnutzung bestehender Liegenschaften sowie die für das Personal unzumutbare räumliche Situation. Somit stand nicht nur die organisatorische Zusammenführung, sondern auch der Neubau eines Betriebsgebäudes im Fokus.

Während der letzten drei Jahre haben sich ein Projektausschuss sowie zwei Fachausschüsse mit dem Bauprojekt sowie der Ausarbeitung eines betriebswirtschaftlichen Konzepts und einer Anstaltsordnung beschäftigt. Diese Dokumente liegen mittlerweile vor. Um einen zügigen Projektfortschritt sicherzustellen, hat der Projektausschuss den Gemeinderäten nun die Einberufung von ausserordentlichen Gemeindeversammlungen zur Genehmigung des Konzepts und der Anstaltsordnung sowie zur Sprechung des Dotationskapitales zur Gründung der Interkommunalen Anstalt (IKA) Werkhof Birrfeld beantragt.

Die Gemeinderäte Birr und Lupfig sind diesem Antrag gefolgt und haben die Einberufung von ausserordentlichen Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen auf Freitag, 27. August, beschlossen. Am 11., 12. und 13. August sollen zudem entsprechende Informationsveranstaltungen für die Orts- und Einwohnerbürger der beiden Gemeinden stattfinden. (az)

Aktuelle Nachrichten