Mellingen
Wo Federers von morgen trainieren

Ex-Profi Ibrahim Fetov kümmert sich als neuer Lehrer beim Tennisclub Mellingen um den Nachwuchs.

Carla Stampfli
Drucken
Teilen
Tenniscoach Ibrahim Fetov gehörte jahrelang zu den besten 50 Tennisspielern der Schweiz. Archiv/FBA

Tenniscoach Ibrahim Fetov gehörte jahrelang zu den besten 50 Tennisspielern der Schweiz. Archiv/FBA

Fabio Baranzini

Noch sehen die drei Sandplätze des Tennisclubs Mellingen bei der Sportanlage Kleine Kreuzzelg verlassen aus. Doch schon Ende April startet hier der Betrieb. Dann werden sich die über 130 Mitglieder, wovon 40 Juniorinnen und Junioren, in den Trainings wieder Bälle zuspielen und sich in Matches gegenseitig herausfordern. Speziell: Neu werden die Mitglieder auf die langjährige Erfahrung des Tennislehrers und früheren Spitzenspielers Ibrahim Fetov zurückgreifen können.

Seit dieser Woche ist der 30-Jährige aus Windisch nämlich neuer Clubtrainer des TC Mellingen. Er wird den Fokus insbesondere auf die Nachwuchsförderung legen. «Mein Ziel ist es, Kinder und Jugendliche soweit aufzubauen, dass sie in einem oder mehreren Teams Interclub spielen können», sagt Fetov. Auch möchte er die jungen Tennisspielerinnen und -spieler so ausbilden, dass sie den Club nicht wechseln müssen, um weiterzukommen, sondern möglichst lange in Mellingen bleiben können.

Dass der Tennisclub den mehrfachen Aargauer Juniorenmeister mit seiner neu gegründeten «Tennisschule Ibro» ins Reussstädtchen geholt hat, ist kein Zufall, wie Vereinspräsident Michel Guinot sagt: «Wir wollen, dass sich der Tennisclub weiterentwickelt und attraktiver wird – für unsere Mitglieder, aber auch für Personen, die am Tennissport interessiert sind.» Man wolle sicherstellen, dass der Verein, der 1977 gegründet wurde, auch noch in 20 Jahren besteht. Denn: In Vergangenheit liefen die Saisons nach dem gewohnten Schema ab, es gab kaum Neuerungen. «Ibrahim ist jung, motiviert und verfügt über langjährige Praxis. Er kann den nötigen Schwung in den Tennisclub bringen», sagt Guinot, der selber aktiv im Verein Tennis spielt.

Vereinspräsident Michel Guinot auf der Anlage des TC Mellingen, die Ende April in Betrieb geht.

Vereinspräsident Michel Guinot auf der Anlage des TC Mellingen, die Ende April in Betrieb geht.

Alex Spichale

Dreimal pro Woche in Mellingen

Ibrahim Fetov, der Tennislehrer mit eidgenössischen Fachausweis sowie Trainer B von Swiss Tennis ist, wird mit seiner Tennisschule dreimal pro Woche in Mellingen sein. Dabei wird er auch den erwachsenen Mitgliedern für Tennislektionen zur Verfügung stehen. «Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung in Mellingen», sagt Fetov. Man spüre, dass im Verein Aufbruchstimmung herrscht und der Vorstand animiert sei, den Club vorwärtszubringen.

Neben der Tennisschule in Mellingen, die Fetov nun langsam aufbauen will, wird er weiterhin mit Freddy Siegenthaler als Tennislehrer beim TC Brugg tätig sein. Dass die langjährige Profisportlerin aus Birr, Amra Sadikovic, im Mai im Sportcenter Aarsports in Birrhand auch eine eigene Tennis Academy eröffnet, sieht Fetov nicht als Konkurrenz. «Wir sprechen andere Zielgruppen an. Ausserdem: Ich finde es toll, wenn der Tennissport in der Region Aufschwung erfährt», sagt Fetov.

Das ist auch im Sinne von Mellingens Clubpräsident Michel Guinot, der Fetov von Trainings beim TC Brugg her kennt. «Der Tennissport hat aufrund der vielen Alternativen eher einen schweren Stand. Nun hoffen wir, dass wir mit der ‹Tennisschule Ibro› neue Mitglieder gewinnen können», so Guinot.

Aber nicht nur damit: Der Tennisclub plant auf dem Areal einen Platz für Padel-Tennis – eine aufstrebende Sportart zwischen Tennis und Squash, die von Personen jedes Alters gespielt werden kann. «Sie macht Spass und wird unseren Club sowie das Sportangebot in Mellingen aufwerten», ist Guinot überzeugt. Die Finanzierung hat der Verein bereits sichergestellt, die Baueingabe ist in Ausarbeitung. «Die Gespräche mit den Verantwortlichen der Stadt verlaufen sehr kooperativ», freut sich der Clubpräsident. Läuft alles nach Plan, geht der neue Padel-Platz im nächsten Jahr in Betrieb.

Doch bevor es soweit ist, startet der TC Mellingen mit dem neuen Trainer in die Saison: «Wir sind gespannt und freuen uns sehr, den Verein in eine neue Zukunft führen zu können», sagt Michel Guinot. Zum Auftakt steht am 27. April ein Schnuppertag für Kids auf dem Programm, an dem alle 4- bis 12-Jährigen teilnehmen können.

Aktuelle Nachrichten