Megabau
Siegerprojekt der SBB für Wettinger Bahnhofareal steht fest

Auf 35'000 Quadratmetern ist beim Bahnhof seit Jahren eine Wohn- und Gewerbeüberbauung geplant. Das ganze Areal gehört verschiedenen Grundeigentümern. Am 3. März wird nun ein erstes Bauprojekt präsentiert.

Drucken
Das Areal beim Bahnhof in Wettingen wird sich massiv verändern.

Das Areal beim Bahnhof in Wettingen wird sich massiv verändern.

Melanie Bär (2018)

Beim Wettinger Bahnhofareal soll auf 35'000 Quadratmetern ein durchmischtes Wohn- und Gewerbequartier entstehen; zwischen Gleisanlagen, Güter- und Seminarstrasse. Geplant sind Wohnungen für 800 bis 1000 neue Einwohnerinnen und Einwohner sowie auch ein Kindergarten. 10 000 Quadratmeter sind für Gewerbe reserviert. Der dazugehörige Gestaltungsplan ist seit Mai 2021 rechtskräftig.

Zu den Grundeigentümern des Areals gehören unter anderem die SBB und die Post, die in den vergangenen Jahren gemeinsam mit der Gemeinde am neuen Gesicht beim Bahnhof gearbeitet haben.

Im Spätsommer 2021 haben Wettingen und die SBB einen Architekturwettbewerb für das SBB-eigene Areal lanciert. Ein Beurteilungsgremium aus externen Fachexpertinnen und Vertretern der Auftraggeber sowie der Standortgemeinde hat nun das Siegerprojekt ausgewählt.

Den geplanten Bau, der auf ihrem Areal entstehen soll, stellen die SBB am 3. März im Wettinger Tägi an einer Vernissage vor. Dort werden Gemeindeammann Roland Kuster (Mitte CVP), Christian Hönger von Guiliani Hönger Architekten und der Vorsitzende des Preisgerichts, sowie Rahel Schönthal, die Projektleiterin der SBB, darüber informieren.

Ziel sei die Auswahl eines Projektes gewesen, «das sowohl städtebaulich und architektonisch überzeugt als auch ökologisch und wirtschaftlich ist», wie die Verantwortlichen in einer Mitteilung schreiben. (az)