Remetschwil
Harmoniemusik Rohrdorf: Ohrwürmer im neuen Kostüm

Die Harmoniemusik Rohrdorf präsentierte beschwingte Unterhaltungsmusik.

Peter Thomann
Merken
Drucken
Teilen
Tuben, Trompeten und Holzblasinstrumente im harmonischen Zusammenspiel

Tuben, Trompeten und Holzblasinstrumente im harmonischen Zusammenspiel

Badener Tagblatt

Der Abend begann nicht etwa mit Musik, sondern mit dem Aufmarsch der zwei Moderatoren Adrian Blunschi und Roman Vogler. Mit witzigen Sprüchen erklärten die beiden Herren das Konzert-Motto «neu gemixt».
Mit dem Marsch «Arsenal» eröffneten die Musikanten dann das musikalische Geschehen und kamen bereits in den Genuss von lautstarkem Applaus. Das Repertoire enthielt sowohl anspruchsvolle Werke als auch bekannte Ohrwürmer aus der Unterhaltungsmusik.
Das Konzertwerk «Dublin Pictures» aus der Feder es Westschweizers Marc Jeanbourquin entpuppte sich als anspruchsvolles Stück. Soli auf Flöte und Flügelhorn liessen aufhorchen. Die Konzertbesucher waren begeistert und verlangten zur Überraschung der Musizierenden die Wiederholung dieser tollen Komposition. Auch der Swahili-Titel «Baba Yetu» (Unser Vater) begeisterte und ein Euphonium-Solo erhaschte die besondere Aufmerksamkeit des Publikums.

Erinnerung an goldene Zeiten
Der zweite Konzertteil enthielt den aus der Swing-Ära bekannten Big-Band-Titel «Sing Sing Sing» und erinnerte an die goldenen Zeiten des amerikanischen Jazzmusikers Benny Goodman.
Die präzise Schlagzeugbegleitung war ein Genuss und unterstützte die schwierige rhythmische Umsetzung dieses Titels. Die ABBA Evergreens «Dancing Queen», «Mamma Mia», «Fernando» und «The Winner Takes It All» aus den Siebzigerjahren entzückten nicht nur die älteren Konzertbesucher und luden zum Mitsingen ein. Es war wenig überraschend, dass die Zuhörerschaft diese Melodien rausklatschte.
Auch die Filmmusik kam nicht zu kurz. Die Irving Berlin Komposition «Puttin› On The Ritz» stammt aus dem gleichnamigen Musical über das mondäne New Yorker Ritz Hotel in den Dreissigerjahren. Die Titelmelodie zum modernen Animationsfilm «How To Train Your Dragon» bot entzückende Soli auf Flöte und Waldhorn.
Nachdem der langjährige Ehrendirigent Roland Zaugg das Korps per Ende letzten Jahres verliess, wurde eine Nachfolge gesucht. Diese sei in der Person des 27-jährigen Musikstudenten Fabian Schneider aus Luzern gefunden worden, erklärte Vereinspräsident Christian Zimmermann. Schneider werde bereits in ein paar Tagen den Taktstock übernehmen, so Zimmermann weiter.
Ferner ehrte Zimmermann den Trompeter Adrian Blunschi als Kantonalen Veteran und den Euphonium-Spieler Rolf Gasser als Ehrenpräsidenten.
Das Konzertprogramm endete mit dem einstigen amerikanischen Hit «Can’t Take My Eyes Off You». Das Publikum aber hatte nicht genug und forderte Zugabe um Zugabe. Und so endete der unterhaltende Abend mit der Polka «Böhmisches Feuer».