BT-Kolumne
«Ich Krieg fast kein Wort raus»: Badener Schriftsteller Simon Libsig schreibt ein Gedicht über die Ukraine

Der Krieg beschäftigt den Poeten und Schriftsteller in seiner 78.-Baden-Balladen-Kolumne.

Simon Libsig
Drucken
In Baden fand am Sonntag eine Anti-Kriegsdemonstration statt.

In Baden fand am Sonntag eine Anti-Kriegsdemonstration statt.

Alex Spichale / AGR

Ich muss Ihnen ehrlich sagen,
es fällt mir schwer in diesen Tagen,
einen klaren Gedanken zu fassen.

Angesichts eines Krieges,
scheint alles andere
ohne Relevanz zu verblassen.

Corona hat mir Angst gemacht,
nun raubt auch Putin mir den Schnauf,
und wie geht’s wohl erst denen,
die zuhauf flüchten von Zuhaus?

Ich ertrage fast keine News mehr,
und klinke mich extra aus,
denn ich weiss, befasste ich mich zu sehr,
ginge ich emotional wohl drauf.

Ein Selbstschutz,
und gleichzeitig fühl ich mich feige,
weil ich nur innerlich fighte,
und ohnmächtig schweige.

«Knallt ihn ab»,
sagt eine Stimme in mir,
und sogleich fühl ich mich
wie ein blutrünstiges Tier,

rasend,
auf Vergeltung aus,
wohl das Gegenteil von dem,
was unsere Welt nun braucht.

Aber wie kann es enden?
Wo führt das noch hin?
Halten wir uns alle an den Händen,
von Bern bis Beijing.

Simon Libsig.

Simon Libsig.

Bild: zvg

Simon Libsig (45) ist Autor und Poet. Seine Kolumne erscheint einmal pro Monat im Badener Tagblatt. Im September 2022 kommt sein neues Buch heraus, das zwei Kriminalgeschichten vereint.