Unterentfelden
Geschenk an die Gemeinde: Ein ganz besonderes neues Bänkli

Dorothea Studtmanns Geschenk an die Gemeinde Unterentfelden hat einen praktischen und einen romantischen Hintergrund.

Nadja Rohner
Drucken
Teilen
Dorothea Studtmann mit Vizeammann Alfred Stiner (r.) und Markus Starkermann (Leiter Technischer Betrieb Unterentfelden).

Dorothea Studtmann mit Vizeammann Alfred Stiner (r.) und Markus Starkermann (Leiter Technischer Betrieb Unterentfelden).

Zvg / Aargauer Zeitung

Auf dem Unterentfelder Friedhof, gleich beim Gemeinschaftsgrab, hat es laut Gemeindemitteilung eine neue Sitzbank. Das alleine wäre keine grosse Geschichte. Wohl aber, warum diese neue Bank dort steht. Sie wurde gestiftet von Dorothea Studtmann und – «posthum», so sagt es die 79-Jährige – von ihrem Mann Günther. Er ist 2019 verstorben.

«Wir waren oft und gerne auf diesem Friedhof», erzählt Dorothea Studtmann. «Es ist einer der schönsten Orte überhaupt, besonders wegen der Wiesenblumen. Im April 2019 sassen wir dort auf der alten Bank unter der Linde, und da haben wir beschlossen, dass wir beide im Gemeinschaftsgrab bestattet werden möchten, das immer so gut gepflegt wird.» Damals habe sie nicht gedacht, dass ihr Mann nur vier Monate später versterben würde, 84 Jahre alt.

Nun hat Dorothea Studtmann dem Friedhof eine neue Bank gesponsert:

«Die vorherige war schon alt und die Sitzfläche bei Regen immer feucht.»

Auf dem Foto, das die Gemeinde anlässlich der Montage der Bank gemacht hat, hält sie ein Foto ihres Mannes. «Mein Lieblingsfoto von ihm. Ich trage es immer bei mir.» Das Ehepaar Studtmann zügelte 1968 aus der Gegend von Hannover in die Region Aarau. Günther Studtmann war promovierter Elektroingenieur an der TU Hannover und kam in dieser Funktion in Kontakt mit «Sprecher+Schuh», wo er schliesslich eine neue Abteilung aufbauen durfte. Er blieb der Firma trotz wechselnder Besitzverhältnisse bis zu seiner Frühpensionierung treu. Nebenberuflich war er 30 Jahre lang Organist in der Kirche Oberentfelden. Dorothea Studtmann arbeitete als Lehrerin. Sie lebten rund 40 Jahre in Unterentfelden.

Aktuelle Nachrichten