Event-Reihe
Unter neuer Leitung: Das «Einstein» ist jetzt noch mehr Musik

Stars wie Philipp Fankhauser, Bänz Friedli, Kunz oder Toni Vescoli kommen nach Aarau.

Drucken
Teilen
Gastiert nächste Woche zweimal in Aarau: Philipp Fankhauser. ZVG

Gastiert nächste Woche zweimal in Aarau: Philipp Fankhauser. ZVG

Das Restaurant «Einstein» in Aarau scheint auch unter der neuen Leitung ein Schlechtwetter-Betrieb zu sein. Nach einem sonnenbedingt etwas verhaltenen Start Mitte August habe das Geschäft seit dem Wetterwechsel deutlich angezogen, erklärt der neue Pächter Beat Thommen. Mit einer exklusiven Event-Reihe (zusätzlich zu den «Argovia»-Konzerten) will er das Flaggschiff der Thommen Gastronomie jetzt noch mehr beleben. Angesprochen werden Leute, die essen oder auch nur einfach etwas trinken wollen.

Gestartet wird nächste Woche mit zwei Konzerten des Blues-Musikers Philipp Fankhauser. Der Berner wird am Montag und am Dienstag (je ab 20.30 Uhr) auftreten. Fankhausers Markenzeichen ist laut Medienmitteilung «seine ausdrucksstarke, rauchige Stimme, mit der er im Blues und Soul Emotionen transportieren kann wie kaum ein zweiter Europäer». Er wird im «Einstein» pro Abend je zweimal 45 Minuten spielen. Der Eintritt beträgt 50 Franken, Tischreservationen sind nur mit Nachtessen möglich.

Ein Abend zum Lachen

Am Dienstag, 22. November, gibts erzählerisches Kabarett: Bänz Friedli, der Gewinner des «Salzburger Stiers» 2015, wird im «Einstein» gastieren. «Als Entertainer weiss er auf Orte und Gegebenheiten einzugehen, jeder Abend ist ein Unikat, bald nachdenklich, bald zum Brüllen komisch», versprechen die Organisatoren. Der Friedli-Abend kostet 36 Franken Eintritt.

Am Mittwoch, 23. November, kommt Kunz («Mundart Folk»). Der Luzerner spielt laut Ankündigung «Musik zum Feiern und Tanzen, aber auch Musik zum Träumen und Schwelgen». Eintritt: 32 Franken.

Den vorläufigen Abschluss der fünfteiligen Event-Serie machen am 5. Dezember die legendären Les Sauterelles, die Musikgruppe von Toni Vescoli (74). «Sie waren zweifellos die beliebteste Schweizer Band der Sixties und wurden mit ihrem Megahit ‹Heavenly Club› weit über die Grenzen hinaus bekannt», schreibt das «Einstein». Ihr Live-Programm zeige die ganze Palette von eigenen Hits, Covers der Beatles, Stones, Kinks, Dylan etc. bis zu den Songs aus ihrem brandneuen Album «Today». Eintritt: 38 Franken. (uhg)

Aktuelle Nachrichten