Träumen mit schwereloser Musik

Das Aarauer Studentenorchester ASTOR spannt für sein Adventskonzert mit einem Künstlerkollektiv zusammen.

Drucken
Teilen
Bei der Gründung 2011 noch «ein bescheidenes Grüppchen», zählt ASTOR heute über 50 Musikerinnen und Musiker. Bild: zvg

Bei der Gründung 2011 noch «ein bescheidenes Grüppchen», zählt ASTOR heute über 50 Musikerinnen und Musiker. Bild: zvg

Das Aarauer Studentenorchester ­ASTOR (unter der Leitung von Ramin Abbassi) präsentiert am ersten Adventswochenende ein ungewöhnliches Projekt: «Schwerelos» bietet nebst klassischen Werken wie «Dornröschen» von Tschaikowsky und «La ­Valse» von Ravel auch Filmmusik aus «Harry Potter» und «Alice in Wonderland». Passend zur Musik bespielt das Zürcher Künstlerkollektiv Projektil bei ausgewählten Stücken den Innenraum der Stadtkirche mit 3D-Projekten. «Dieses Zusammenspiel von klassischer Musik und grossflächigen Projektionen schafft ganz neue Verbindungen zwischen Kunst und Technologie, zwischen dem Hören und dem Sehen», so Valentin Roniger, Präsident von Astor.

Das 2011 gegründete Astor besteht aus Sinfonieorchester und Chor und zählt über fünfzig junge Berufstätige, Studierende und Maturanden. (az)

Hinweis

Konzerte am 29. und 30. 11., 20 Uhr, in der Stadtkirche Aarau. Kollekte.

Aktuelle Nachrichten