Coronapandemie
Traditionelle Ausstellung abgesagt: Die «Blumen für die Kunst» erblühen erst 2022 wieder

Wegen Corona haben die Veranstalter die Ausstellung «Blumen für die Kunst», die im März 2021 hätte stattfinden sollen, abgesagt.

Urs Helbling
Drucken
Teilen
Die diesjährige Kreation von Annika Junghans.

Die diesjährige Kreation von Annika Junghans.

Chris Iseli

Als Trost ein kleiner Rückblick auf zwei Werke, die im Frühling im Kunsthaus Aarau zu sehen waren: das blaue Gesteck von Annika Junghans zu Cuno Amiets Bild «Mondnacht». Und Silvana Hasslers Kreation vor Édouard Vallets Bild «Le matin à la montagne».

Ähnliches wird es kommendes Jahr nicht geben: «Nach Erwägung der gegenwärtigen Risiken für Grossanlässe haben das Aargauer Kunsthaus und der Verein Flowers to Arts entschieden, die grosse Publikums-Ausstellung ‹Blumen für die Kunst› zu verschieben und erst im Jahr 2022 wieder stattfinden zu lassen», heisst es in einer gestern publizierten Medienmitteilung.

Das Werk von Silvana Hassler.

Das Werk von Silvana Hassler.

David Aebi

Bereits die letzte Ausstellung im Frühling hatte nur mit Einschränkungen durchgeführt werden können. Dies ist von den Fans, die «Blumen für die Kunst» nicht besuchen konnten, als unbefriedigend empfunden worden. Und das soll sich 2021 nicht wiederholen.

Aktuelle Nachrichten