Densbüren

Selbstunfall mit Motorrad: 26-Jährigem wird Lernfahrausweis abgenommen

Nach dem Selbstunfall muss abgeklärt werden, ob der 26-jährige Motorradfahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand.

Ein Motorradfahrer kam in Richtung Staffelegg-Passhöhe fahrend von der Strasse ab. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Die Polizei nahm ihm den Lernfahrausweis vorläufig ab. Zudem musste er sicher einer Blut- und Urinentnahme unterziehen.

Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, fuhr ein 26-jähriger Motorradfahrer am Sonntag, gegen 18.30 Uhr mit seiner Suzuki von Densbüren Richtung Staffelegg-Passhöhe, als er aus noch ungeklärten Gründen in einer Linkskurve die Herrschaft über sein Motorrad verlor und von der Strasse abkam. Er zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Eine Ambulanzbesatzung brachte ihn ins Spital. Der Sachschaden wird auf zirka 2000 Franken geschätzt.

Lernfahrausweis vorläufig abgenommen

Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeugs unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet. Zudem nahm sie dem Lenker, einem Slowaken aus der Region, den Lernfahrausweis vorläufig ab. (mon)

Die Polizeibilder vom Juni 2019

Meistgesehen

Artboard 1