Aarau
Kasino-Parkhaus: Wird das bis Ende Oktober fertig?

Die Sanierung des Kasino-Parkhauses zieht sich hin. Ab Montag wird nachts gearbeitet.

Urs Helbling (Text und Foto)
Drucken
Teilen
Wo der neue Zugang beim «Starbucks» hinkommen soll, klafft noch ein Loch.

Wo der neue Zugang beim «Starbucks» hinkommen soll, klafft noch ein Loch.

Urs Helbling

Autofahrer aufgepasst! Vom 1. bis zum 16. Oktober ist die Zu- und Wegfahrt bei den Parkhäusern Kasinopark und City Märt an Werktagen nachts meistens nicht möglich. Zum Teil sind die Parkhäuser bereits ab 21 Uhr geschlossen (in der Regel bis 5 Uhr morgens). Es werden ein nicht mehr notwendiges Zivilschutz-Tor abgebrochen, im Deckenbereich Betoninstandsetzungsarbeiten ausgeführt, Malerarbeiten gemacht und Gussasphalt eingebaut.

Das sieht nach Schlussspurt aus. Ende März hatte die Miteigentümerschaft «Sammelgarage Kasinopark» (Präsident Markus Siegrist) angekündigt, die Bauzeit werde sieben Monate betragen. Also bis etwa Ende Oktober.

Ein Augenschein auf der Baustelle, die an drei Orten den Kasinopark beansprucht, zeigt, dass das wohl kaum möglich sein wird. So ist vom neuen Zugang beim «Starbucks» noch nichts zu sehen – es sind erst die Abbrucharbeiten ausgeführt. Und auch in den beiden Parkebenen sieht es nicht danach aus, als könnten die 137 Parkplätze wie geplant in vier Wochen wieder genutzt werden.

Die neuen Stützen sind eingebaut, bis zur Vollendung des Umbaus und der Erneuerung der beiden Parkgeschosse gibt es aber noch viel zu tun.

Die neuen Stützen sind eingebaut, bis zur Vollendung des Umbaus und der Erneuerung der beiden Parkgeschosse gibt es aber noch viel zu tun.

Urs Helbling

Ein Insider erklärte der AZ, er rechne mit einer Fertigstellung Mitte Dezember, allenfalls erst im neuen Jahr. Eine offizielle Bestätigung seitens der Miteigentümerschaft «Sammelgarage Kasinopark» war diese Woche nicht zu erhalten. Die Stadt Aarau ist ebenfalls Miteigentümerin. Sie besitzt 3 der 137 Parkplätze.

Sollten die Parkplätze erst im späten Dezember zur Verfügung stehen, würden sie sowohl den Konsumenten als auch den Detailhändlern in der wichtigen Vorweihnachtsphase fehlen.

Aktuelle Nachrichten