Aarau
Für 4,5 Millionen: Das «Kasino»-Parkhaus wird komplett umgebaut

Dank neuen Pfeilern soll es weniger Kratzer an Autos geben. Die Bauherrschaft lässt sich die Sanierung 4,5 Millionen Franken kosten. Das «Kasino»-Parkhaus gehört zu den zentralsten und günstigsten Parkmöglichkeiten in Aarau.

Nadja Rohner
Drucken
Teilen
Das Parkhaus unter dem Kasinopark ist heute unübersichtlich, düster und wenig komfortabel. Archiv

Das Parkhaus unter dem Kasinopark ist heute unübersichtlich, düster und wenig komfortabel. Archiv

Lucius Müller

Es läge so praktisch, das «Kasino»-Parkhaus. Quasi unter der Aarauer Igelweid und ihren vielen Einkaufsmöglichkeiten, in unmittelbarer Nähe zur Altstadt mit Lädeli und Restaurants. Und recht günstig ist das Parkieren auch noch, vor allem in der Nacht. Aber: Die Anlage ist düster und unübersichtlich, die Parkfelder sind teilweise sehr eng. Das hat auch damit zu tun, dass das Parkhaus bis vor wenigen Jahren eine Zivilschutzanlage war.

Doch nun soll alles besser werden: Bis zum 3. April liegt auf dem Aarauer Stadtbüro ein Umbaugesuch für das Kasino-Parking auf. Für insgesamt 4,5 Mio. Franken soll die Anlage komplett umgestaltet werden. Der Schweizer Heimatschutz und die Stadtbildkommission konnten Inputs einbringen, die in die Projektierung eingeflossen sind.

Pavillon im Park: Wird der Park zu fest beansprucht?

Im 3. UG der Tiefgarage befindet sich die neue Fernwärme-Anlage der IBAarau. Ursprünglich wollte diese einen Abluftkamin im Kasinopark bauen. Das wurde aber nicht bewilligt, der Kamin steht heute hinter dem Kino Ideal. Auch gegen ein geplantes Menschenrechtsdenkmal im Kasinopark gab es heftigen Widerstand. Möglich, dass sich dies beim geplanten Pavillon über dem neuen Haupteingang der Tiefgarage wiederholt.

Parkieren wird einfacher

Eine der wichtigsten Änderungen ist der Ersatz der breiten, rot-weissen Pfosten zwischen den Parkplätzen (siehe Bild). Sie erschweren heute nicht nur das Parkieren, sondern auch das Aussteigen. An ihrer Stelle sind schlanke, abgerundete Säulen geplant. Auch sonst werden sämtliche unnötigen Trennwände, die teilwiese noch zur Zivilschutzanlage gehörten, entfernt.

Der gesamte Parkraum inklusive Treppenhäuser soll übersichtlicher, heller und dadurch sicherer werden. Die Anzahl Parkplätze bleibt in etwa gleich. Die Suche nach einem freien Platz wird durch grüne und rote Lämpchen über jedem Parkfeld erleichtert. Die Treppenhäuser sollen innen und aussen besser sichtbar sein. «Heute gleichen die Zugänge zum Parkhaus eher denen einer gut getarnten Zivilschutzanlage als den angemessenen Zugängen zu einem öffentlichen Gebäude», heisst es im Baugesuch.

Pavillon im Kasinopark

Beim Zugang Süd (neben Starbucks) ändert sich nur wenig. Hier wird ein Kassenautomat installiert, das Metallgeländer durch ein Glasgeländer ersetzt, der Zugang verbreitert. Zwischen der Stadtbibliothek und der Ludothek kommt der neue Haupteingang, das Treppenhaus Mitte, zu liegen. Dort entsteht auch ein Lift. «Dieser Zugang wird als Pavillon und mit einer raumhohen Verglasung ausgestaltet», heisst es im Projektbeschrieb. «Die Bedachung und der Liftkern werden in Beton ausgeführt.» Die Bauprofile zeigen den Pavillon derzeit an. Zwischen Bibliothek und Ludothek entsteht neu eine Fusswegverbindung. Der Zugang Nord auf der anderen Seite der Ludothek soll künftig nur noch ein Notausgang sein.

Zwischen Stadtbibliothek und Ludothek soll der Hauptzugang entstehen.

Zwischen Stadtbibliothek und Ludothek soll der Hauptzugang entstehen.

NRO

Kassenautomaten gibt es in den Treppenhäusern Süd (UG) und Mitte (EG). Beim Treppenhaus Mitte entsteht zudem eine behindertengerecht ausgebaute WC-Anlage. Sie ist nur mit Parkquittung zugänglich und wird videoüberwacht.

Zusammen mit dem angrenzenden Parkhaus City-Märt zählt das Kasino-Parking 340 Parkplätze. Sie sind öffentlich oder an Private vermietet. Bauherrin ist die «Gesellschaft Sammelgarage Kasinopark», für sie das Baugesuch unterzeichnet haben Martin Ammann und Felix Strasser. Gerne hätte die az von Martin Ammann erfahren, wann gebaut werden soll, ob die Arbeiten etappiert werden oder ob das Parkhaus zeitweise gesperrt wird. Ammann liess aber ausrichten, man gebe dazu keine Informationen.

Aktuelle Nachrichten