Raubtier

Das ist der Beweis: Ein Luchs jagt im Grenzgebiet Aargau/Solothurn

In die Fotofalle getappt. Dieser Luchs wird beim Erlegen eines Rehs geblitzt.

In die Fotofalle getappt. Dieser Luchs wird beim Erlegen eines Rehs geblitzt.

Entlang der Kantonsgrenze Aargau/Solothurn ist ein Luchs unterwegs. Ein einmaliges Foto zeigt ihn mit einem gerissenen Reh.

Mit diesem Bild ist der seltene Beweis gelungen, dass sich ein Luchs im Grenzgebiet Aargau-Solothurn aufhält. Das scheue Tier wurde vergangene Woche im Revier Lostorf-Wartenfels quasi auf frischer Tat geblitzt. Der Luchs tappte in eine Fotofalle, als er zu seiner Beute, einem Reh, zurückkehrte.

Luchs tappt in Fotofalle

Luchs tappt in Fotofalle

Für Jäger Charles Fehlmann ist es wie ein Sechser im Lotto: Das Foto, das die Fotofalle im Lostorfer Wald knipste, hat schon fast Seltenheitswert.

Das Foto wird nun bei der schweizerischen Koordinationsstelle für Raubtierökologie und Wildtiermanagement (Kora) in Bern mit der bestehenden Luchs-Datenbank abgeglichen. Aufgrund des individuellen Fellmusters kann nämlich festgestellt werden, ob es sich um ein bereits bekanntes Tier oder um einen Newcomer handelt.

Die Fotofalle wurde vom Amt für Wald, Jagd und Fischerei Kanton Solothurn aufgestellt.

Verwandte Themen:

Autor

Rahel Pluess

Rahel Pluess

Meistgesehen

Artboard 1