Das Baugesuch für das neue Geschäftshaus soll baldmöglichst eingereicht werden. Die M. Coray Schreinerei AG besteht seit dem Jahr 1995, beschäftigt 16 Mitarbeitende (davon vier Lernende) und führt allgemeine Schreiner-, Innenausbau- und Renovationsarbeiten aus.

Die Firma plant eine Expansion, welche am bestehenden Standort nicht möglich ist. Zusätzlich wird im neu erstellten Gebäude die Firma Schaer Modellbau AG aus Suhr mit zwölf Mitarbeitenden als Mieterin einziehen. Der Gemeinderat freut sich, die beiden Firmen schon bald in Däniken willkommen zu heissen.

Strombezug auf freiem Markt

Mit der Inkraftsetzung des Stromversorgungsgesetzes im April 2008 begann in der Schweiz die gestaffelte Umsetzung der Strommarktliberalisierung. Das Gesetz schafft die Rahmenbedingungen für den Wettbewerb im Elektrizitätsmarkt. Basierend darauf können Grosskunden mit einem Verbrauch von über 100000 Kilowattstunden seit 2009 ihren Stromanbieter wechseln.

Die kontinuierlich gesunkenen Marktpreise haben dazu geführt, dass sich bereits über 27 Prozent dieser Grosskunden gegen ihren angestammten Versorger entschieden haben. Diverse Objekte der Gemeinde Däniken fallen aufgrund des Strombedarfs in diese Kategorie.

Berechnungen zeigen, dass mit einem Bezug des Stroms auf dem freien Markt im Vergleich zu den aktuellen Strompreisen rund 15 000 Franken pro Jahr eingespart werden können. Die Abklärungen und Verhandlungen führte Heiner Schranz, Präsident der Elektra Däniken AG.

Der Gemeinderat hat aufgrund der vorliegenden Unterlagen beschlossen, den Strom ab 01.01.2016 auf dem geöffneten Strommarkt zu beziehen.

Bauernhaus für Asylsuchende

Die Gemeindeversammlungen der Einwohner- und Bürgergemeinde haben im Jahr 1993 vereinbart, dass die Einwohnergemeinde für die Bürgergemeinde die Finanzverwaltung inklusive der Rechnungsprüfung besorgt und auch das Wahlbüro führt. Seinerzeit wurde dafür eine Entschädigung von 7 500 Franken festgelegt.

Seitdem haben sich die Strukturen stark verändert, weshalb die Entschädigungssumme überprüft wurde. Basierend auf diesen Resultaten wurde die Entschädigung ab 01.01.2016 auf 4 000 Franken angepasst.

Weiter sind in der Gemeinde Däniken aktuell 22 asylsuchende Personen (davon sieben Kinder) wohnhaft. Für die Unterbringung konnte neben den Liegenschaften an der Bahnhofstrasse neu das ältere Bauernhaus unterhalb der reformierten Kirche an der Eicherstrasse gemietet werden.

Ab 01.01.2016 wird zudem eine Wohnung an der Erlimattstrasse im ehemaligen Leutaareal als Wohnraum für Asylbewerber vermietet. In Däniken sind mehrheitlich Familien einquartiert, womit die Gemeinde bisher gute Erfahrungen gemacht hat.