Mit etwa zehn Jahren habe er dann vom Ruhm der Eltern erfahren, erzählte der 32-Jährige dem Magazin "Cosmopolitan". "Der Vater eines Freundes hat mir ein Olympiabuch von 1976 gezeigt, und da war meine Mama drin", erinnert sich Neureuther.

Seine Mutter "Gold Rosi" Mittermeier gewann bei den Olympischen Spielen in Innsbruck 1976 zweimal Gold und einmal Silber. Auch Felix' Vater, Christian Neureuther, fuhr zu dieser Zeit in der Weltspitze mit, wenn auch nicht ganz so erfolgreich wie seine spätere Frau.