Während sich ihre Klassenkameraden am Superhelden-Tag der Schule ihre liebsten Comic-Idole aussuchten und sich wie sie verkleideten, zog sich die kleine Michele wie die 83-jährige Richterin am höchsten US-Gericht an.

Das Interesse für die feministische Ikone weckte Mutter Krista, denn sie gab ihrer Tochter das Buch "I Dissent: Ruth Bader Ginsburg Makes Her Mark", um sie mit starken weiblichen Charakteren und interessanten Handlungen vertraut zu machen. Ginsburg, eine der Liberalen im Supreme Court, setzt sich schon seit Jahrzehnten für die Gleichstellung der Geschlechter ein.

Krista Threefoot veröffentlichte einen Twitter-Post, auf dem das Mädchen mit Brille, streng gebundenem Pferdeschwanz und den Worten "Ja, Welt, Mädchen, die lesen, sind gefährlich" zu sehen ist.

Ruth Bader Ginsburg reagierte auf den Twitter-Post und schrieb der Schülerin ein paar Tage später einen Brief, wie das Gericht der Nachrichtenagentur dpa am Montag in Washington bestätigte: "Liebe Michele, du siehst aus wie ich. Mögest du weiterhin durch Lesen und Lernen erfolgreich sein."