Der Kanton Aargau ist im Gegensatz zu Basel oder Bern keine Hip-Hop-Hochburg. Dennoch ist auch hier der Zusammenhalt unter den Sprachakrobaten gross. Das zeigt ein interessantes neues Projekt: Auf dem Aargauer Rap-Sampler «Alles goht» haben sich rund 50 Musiker aus dem ganzen Kanton zusammengefunden.

«Die Idee stammt von den beiden Rappern Chris Raw und Lirik», erzählt Lorin Segrada, der die Pressearbeit für das Kollektiv übernommen hat. Die beiden Initianten hätten im letzten Herbst via Facebook nach möglichen Mitstreitern für den Sampler gesucht.

Die Kunde habe sich dann in der virtuellen Welt so schnell verbreitet, dass am Ende 50 Rapper und Beat-Meister dabei sein wollten. «Danach wurden die verschiedenen Namen auf Zettel geschrieben und aus einem Hut gezogen», sagt Lorin Segrada.

Niemand habe zuvor gewusst, wer mit wem einen gemeinsamen Track für den Sampler produzieren werde.

Lokalmatadoren

Auf dem Sampler «Alles goht» finden sich nun so unterschiedliche Lokalmatadoren wie Benjo, Benji Bonus, BMC, Chilli Mari, Chris Raw, Dj O, Dj Thoma, Hans Nötig, J Who, Knut Butter, Lirik, Mano Dio, Massai, N1zag, Promo, Rapas, Säsh, Slang’n Easy, Süde, ZeDe und viele mehr.

Dass manche Namen wenigen geläufig sind, tut der Relevanz dieses Samplers keinen Abbruch, findet Lorin Segrada: «Durch die unterschiedlichen Zulosungen sind spannende Kombinationen entstanden. Darum ist es auch schwer, einzelne Highlights herauszustreichen.»

Für Segrada ist der komplette Sampler ein Highlight, der dazu beitragen werde, dass die Rapper im Aargau einem grösseren Publikum bekannt werden. Eine grosse Plattform für die Plattentaufe bekommen die Aargauer Hip-Hopper ebenfalls.

Der Sampler wird im Rahmen des Make the Hood Look Good Festivals auf der Aarauer Pferderennbahn am kommenden Samstag getauft. Die lokale Szene wird dabei die gleiche Bühne bespielen wie später am Abend der internationale Superstar Redman.

«Der Sampler wird am Festival erstmals zu kaufen sein», sagt Lorin Segrada. Danach plane man ihn auch in ausgewählten Plattenläden und über Itunes zu verkaufen. Segrada: «Die erste exklusive Auflage des Samplers beträgt 500 Einheiten.»