Auch im vergangenen Jahr führte das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) Kanton Solothurn den Lehrgang in Palliative Care «Passage SRK» in den Schulungsräumen des Bürgerspitals Solothurn durch. An acht Samstagen befassten sich 15 Frauen und ein Mann vertieft mit der Begleitung von schwerkranken Menschen und deren Angehörigen.

Immer mehr Menschen leiden an chronisch verlaufenden und unheilbaren Krankheiten. Aus diesem Grund werden zunehmend Personen benötigt, welche die fachspezifische Betreuung in dieser schwierigen Lebensphase übernehmen. Palliative Care ist eine Antwort auf diese grosse Herausforderung. Sie will den Schwerkranken und deren Angehörigen durch eine bestmögliche Unterstützung im medizinischen, pflegerischen, psychischen, sozialen und spirituellen Bereich die letzte Lebensphase erleichtern und eine bestmögliche Lebensqualität bieten.

Mit dem Zertifikatslehrgang «Passage SRK» hat das Rote Kreuz für Interessierte eine Möglichkeit geschaffen, Grundlagenwissen in der Begleitung von Schwerkranken und deren Angehörigen zu erwerben und sie für diese komplexe Aufgabe vorzubereiten. Ausgewiesene Fachdozentinnen führten die Teilnehmenden behutsam durch den Lehrgang.

Das erworbene Wissen wenden die Teilnehmenden nun an ihrem Arbeitsplatz in der Betreuung und Pflege von älteren und beeinträchtigten Menschen, sowie in der Freiwilligenarbeit an. Ein Einsatz als freiwillige Mitarbeiterin oder Mitarbeiter ist bei unseren Partnerorganisationen möglich, wie beispielsweise in den Solothurner Spitäler AG. Das SRK Kanton Solothurn ermöglicht den Teilnehmenden im Anschluss an den Lehrgang, die gemachten Erfahrungen an vier Treffen unter fachlicher Leitung zu reflektieren.

Informationen zum Lehrgang und detaillierte Unterlagen sind beim SRK Kanton Solothurn, Katharina Simonet erhältlich. Telefon 032 622 37 20 oder unter www.srk-solothurn.ch.

Der Infoabend zum nächsten Lehrgang findet am 8. Juni 2016 um 19.30 Uhr im SRK Kurslokal, Hans Huber-Strasse 41 in Solothurn statt.